Unser Vorstand

Ohne die Mithilfe und Unterstützung unserer Vereinsmitglieder, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Angehörigen unserer Seniorinnen und Senioren, wäre die Bewältigung der tagtäglich anfallenden Aufgaben nicht möglich.

Nur durch ihren kreativen und engagierten Einsatz können wir unseren Betreuten ein so umfang- und abwechslungsreiches Angebot unter Berücksichtigung aller notwendigen Pflegestandards zu Verfügung zu stellen. Dabei unterstützt uns natürlich auch das Mitwirken der Vorstandsmitglieder, welche wir Ihnen hier gern vorstellen möchten.

Unser Vorstand stellt sich vor

Schauen Sie sich hier unsere Vorstandsmitglieder an und was sie antreibt, ihre Energie und Ideen in die Christliche Sozialstation Meißen einzubringen.

Veronika Kosemetzky

Veronika Kosemetzky

In der Christlichen Sozialstation wird die Nächstenliebe ganz praktisch. Um diese Arbeit zu unterstützen, habe ich mich vor vielen Jahren bereit erklärt, im Vorstand mitzuarbeiten. So kann ich mit meinem kleinen Beitrag den Leitspruch „einer trage des anderen Last“ mit Leben erfüllen. Mein ganzes Berufsleben lang war ich im Finanzwesen tätig und kann mich von daher im Verein einbringen.

Hans-Joachim Pirrwitz

Hans-Joachim Pirwitz

Ich bin 68 Jahre alt und seit 2 Jahren im Ruhestand. Als mich vor einigen Jahren Pfarrer Günther fragte, ob ich mir eine Mitarbeit im Vorstand der Sozialstation Meißen vorstellen könnte und mich zur Wahl aufstellen lassen würde, war ich zunächst skeptisch. Mittlerweile, nach mehreren Jahren der Mitarbeit, weiß ich um die Wichtigkeit der Arbeit bei der Sozialstation. Ich weiß auch, mit welcher Energie und Fleiß und nicht zuletzt Gottvertrauen hier gearbeitet wird. Ich stelle mich zur Wahl für den Vorstand, ich möchte auch einen Beitrag zu dieser wichtigen Arbeit leisten.

Jutta Kunze

Jutta Kunze

Seit Gründung des Vereins bin ich Mitglied und fühlte ich mich der Arbeit stets verbunden.

Die Weichen für meinen beruflichen Werdegang wurden in der Christlichen Sozialstation gestellt. Nun als Rentnerin habe ich die Möglichkeit mich nochmals verstärkt einzubringen und sozusagen zu den Wurzeln zurückzukehren.

Dr. Gabriele Urban

Dr. Gabriele Urban

„Ja, unsere Hilfe kommt von dem Herrn, der Himmel und Erde erschaffen hat.“ Ps. 124,8

Über viele Jahre habe ich die Entwicklung der Christliche Sozialstation mit erlebt und begleitet. In guten und schlechten Zeiten haben wir immer wieder Gottes Hilfe erfahren können. Oft haben sich Wege und Möglichkeiten aufgetan, an die vorher nicht zu denken war. In diesem Vertrauen auf Gottes Hilfe und Segen möchte ich auch weiterhin im Vorstand der Christlichen Sozialstation mitarbeiten.
Ich bin Ärztin in der Gemeinde Klipphausen / OT Taubenheim und Garsebach.
Seit 2009 wohnen und leben wir in der Gemeinde und Kirchgemeinde Ottendorf-Okrilla. In der Christlichen Sozialstation habe ich früher einmal gearbeitet und bin seitdem im Vorstand tätig.

Christoph Wolf

Christoph Wolf, Diplom-Pflegewirt (FH)​

Hier habe ich die Chance mein Wissen zum Wohle der Patienten und Mitarbeiter praktisch anzuwenden. Gleichzeitig eröffnet sich mir der Blick hinter die Kulissen und ich bin froh, an der Lösung der vielen kleinen und großen Aufgaben mitzuwirken.​

Monika Weiser

Monika Weiser

Mit meiner 36-jährigen Erfahrung als Krankenschwester möchte ich der Christlichen Sozialstation beratend zur Seite stehen, Ideen bündeln und in das Ehrenamt einfließen lassen.​

Georg Hesse

Georg Hesse, Dipl. Sozialpädagoge

„Das Alter ist das Abendrot des Himmels.“ (aus Indonesien)

Damit dieses alltägliche Wunder gelingen kann, unterstütze ich die Dienste der Christlichen Sozialstation mit Herz, meinen Erfahrungen und mit ganzer Überzeugung. Für weitere vertrauensvolle und intensive Zusammenarbeit im Vereinsvorstand stelle ich mich zur Wiederwahl.

Auf die Liebe Gottes und sein gutes Tun, vertraue ich. Er begleitet uns und leitet unser Handeln.​

Stephan Kühne

Stephan Kühne​

„Christus spricht: Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan.“ (Mt 25,40b)

Die Mitarbeiter der Christlichen Sozialstation Meißen leisten tagtäglich eine sehr wichtige, anstrengende und dankbare Arbeit. Mit meiner Mitarbeit im Vorstand möchte ich diese Arbeit nach meinen Möglichkeiten unterstützen.​

Sie wollen den Verein ebenfalls unterstützen?

Ob als aktives Vereinsmitglied oder Fördermitglied – wir freuen uns über jede Hilfe, denn wie in so vielen Organisationen der Pflege, können wir jede helfende Hand sehr gut gebrauchen.

Lesen Sie hier mehr zu unserer Vereinsordnung und der Beitrittserklärung.

Sie sind beruflich und privat sehr eingespannt, möchten unsere Arbeit aber dennoch unterstützen? Dann freuen wir uns auch über Ihre Spende. Als rechtmäßig eingetragener Verein können wir Ihnen eine Spendenquittung ausstellen.

Der Verein: Satzung und Beitrittserklärung

Unter folgenden Links können Sie sich unsere Vereinssatzung sowie die Beitrittserklärung ansehen:

> Zur Vereinssatzung
> Zur Beitrittserklärung

Spendenkonten

Empfänger: Christliche Sozialstation Meißen e.V.
Kreditinstitut: Volksbank Raiffeisenbank Meißen Großenhain eG

IBAN: DE78 8509 5004 7478 4610 08
BIC: GENODEF1MEI

Empfänger: Christliche Sozialstation Meißen e.V.
Kreditinstitut: KD-Bank eG

IBAN: DE66 3506 0190 1611 4600 11
BIC: GENODED1DKD

Nach oben scrollen